Das Brandenburger Tor

Das Brandeburger Tor ist das wichtigste Wahrzeichen Berlins und ist vor allem während des 20. Jahrhunderts immer mehr zu einem Wahrzeichen Deutschlands avanciert. Es wurde zwischen 1788  und 1791 auf Geheiß des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. von Carl Gotthard Langhans im frühklassizistischen Stil erbaut. Auf dem 26m hohen Tor tront die Quadriga und wacht über die Stadt. Das Brandenburger Tor steht am Pariser Platz und zählt für die meisten Berliner Touristen zu den wichtigsten Anlaufpunkten bei ihrem Besuch in Berlin.